1991 - 2000

1991

Die Stadt Halden in Norwegen und Wismar an der deutschen Ostseeküste schließen eine Städtefreundschaft ab.

In diesem Jahr heiraten 35 Norweger deutsche Frauen. 28 Norwegerinnen deutsche Männer.

Jostein Gaarder veröffentlicht Sofies Welt. Gaarders Roman ist das meistverkaufte norwegische Buch und wird in über 50 Sprachen übersetzt. In Deutschland erscheint es 1993.

20.06.1991 Der Deutsche Bundestag beschließt die Verlegung des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin. Seither ist Berlin wieder deutsche Hauptstadt.

17.07.1991 Abkommen zwischen Deutschland und Norwegen über soziale Sicherheit.

10.08.1991 In Ny-Ålesund auf Spitzbergen wird die deutsche Polarforschungsstation Koldewey des Alfred-Wegener-Instituts eröffnet.

04.10.1991 Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung.

.

1992

Norwegen und Deutschland sind Gründungsmitglieder des Rates der Ostseestaaten (Council of Baltic Sea States).

Der Landkreis Rendsburg-Eckernförde und Telemark in Norwegen gründen eine städtepartnerschaftliche Beziehung.

07.02.1992 Durch die Verträge von Maastricht wird die Europäische Union gegründet. Zugleich wird die Einführung einer gemeinsame Währung beschlossen.

30.08.1992 In Hamburg wird Maria Jepsen die erste Bischöfin einer evangelisch-lutherischen Kirche.

22.09.1992 In Paris wird das Oslo-Paris-Abkommen (OSPAR) unterzeichnet, das den Schutz der Meeresumwelt und des Nord-Ostatlantik vorschreibt. Norwegen und Deutschland sind Gründungsmitglieder.


1993

Gründung des Norwegischen Forschungsrats.

Die in Rathenow bei Berlin geborene Theologin Rosemarie Köhn wird erste Bischöfin in der norwegischen lutherischen Staatskirche.

In Norwegen wird die gleichgeschlechtliche Partnerschaft gesetzlich erlaubt.

Trotz des Walfangmoratoriums von 1986 durch die Internationale Walfangkommission nimmt Norwegen den Walfang wieder auf.

Die beiden Wintersportstädte Lillehammer und Oberhof begründen eine Städtepartnerschaft.

Der Norwegische Ruderklub in Berlin wird feierlich wiedereröffnet. Aufnahmebedingung ist die Kenntnis mindestens einer skandinavischen Sprache.

Der 19-jährige Jan Ullrich gewinnt überraschend die in Oslo ausgetragene Straßenweltmeisterschaft der Amateure.

Åse-Marie Nesse erhält für ihre Übersetzungen von Goethes Faust I und Faust II ins Nynorsk das Bundesverdienstkreuz.

20.04.1993 Europipe-Abkommen: Transport von Gas durch eine Rohrleitung vom norwegischen Festlandsockel und von anderen Gebieten nach Deutschland.

1993 Juni In Oslo wird der Vigeland-Park endgültig für eröffnet erklärt – 50 Jahre nach dem Tod seines Initiators.

02.07.1993 Die Hurtigruten (Nord-Süd-Verbindung Norwegens) feiert ihr 100. Jubiläum.

13.09.1993 In Washington unterzeichnen Israel und die PLO die so genannte »Prinzipienerklärung über die vorübergehende Selbstverwaltung«. Das Abkommen wird auch Oslo I genannt, da die geheimen Friedensverhandlungen unter Vermittlung Norwegens in Oslo stattfanden.

.
1994

Der Deutsche Bundestag beschließt die Gründung der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung.

Norwegen wird Teil des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

In München, Hamburg und Berlin findet die große Ausstellung »Munch und Deutschland« satt. Sie steht unter der Schirmherrschaft der norwegischen Königin und des deutschen Bundespräsidenten.

König Harald und Königin Sonja besuchen Berlin, Dresden und Bonn.

12.02.1994 Eröffnung der XVII. Olympischen Winterspielen in Lillehammer. In einem Gruppenspiel gewinnt die Eishockeynationalmannschaft Deutschlands knapp mit 2:1 gegen Norwegen. Markus Wasmeier wird Goldmedaillengewinner des Riesenslaloms und des Super-G. Johann Olav Koss aus Norwegen gewinnt alle drei Wettbewerbe im Eisschnelllauf.

12.05.1994 Gro Harlem Brundtland wird mit dem Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet.

29.05.1994 Erich Honecker verstirbt in Santiago de Chile im Alter von 81 Jahren.

28.11.1994 Zweite Volksabstimmung über den Beitritt Norwegens zur EU. Erneut stimmt eine knappe Mehrheit von 52,2 Prozent gegen den Beitritt.

30.12.1994 Die Treuhandanstalt in Berlin beendet ihre Tätigkeit; mehr als 95 Prozent der in der DDR verstaatlichten Betriebe wurden privatisiert; 250 Millionen DM Schulden bleiben dennoch zurück.

.

1995

Rendsburg und Skien beginnen eine Städtefreundschaft.

Die norwegische Stadt Kristiansand und das thüringische Meuselwitz beschließen eine Städtepartnerschaft.

Deutschland ist weiterhin Norwegens zweitwichtigster Handelspartner.

13.05.1995 In Dublin belegt die norwegische Band Secret Garden den ersten Platz beim europäischen Schlager-Grand-Prix mit dem Lied Nocturne.

17.06.1995 In Berlin beginnt das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude mit der Installation »Verhüllter Reichstag«. Bis zum 7. Juli sehen insgesamt fünf Millionen Besucher das Spektakel.

18.06.1995 Im Finale von Stockholm gewinnt die norwegische Fußball-Frauennationalmannschaft mit 2:0 gegen die deutschen Frauen und wird Weltmeisterin.

28.09.1995 Im ägyptischen Taba wird das sogenannte Oslo II-Abkommen von Palästinenserführer Arafat und dem israelischen Ministerpräsidenten Rabin unterzeichnet, das die Autonomie des Westjordanlands festlegt.

.

1996

Februar: Die Lufthansa und die SAS beginnen mit Flugkooperationen zwischen Deutschland und Skandinavien.

04.03.1996 Vereinbarung zwischen Deutschland und Norwegen über den Austausch von geografischen Daten.

04.03.1996 Zusatzabkommen zum Europipe-Abkommen.

20.06.1996 Die ersten Amtssitze von UN-Organisationen in Deutschland werden in Bonn eingeweiht: die UN-Freiwilligenorganisation UNV und das Sekretariat der Klimarahmenkonvention UNFCCC.

.

1997

Bei der Tour de France gewinnt der Vorjahres-Zweite Jan Ullrich und wird damit der erste deutsche Gewinner seit Bestehen der Tour.

Trondheim feiert seinen tausendsten Geburtstag.

14.02.1997 Abkommen zwischen Deutschland und Norwegen zum gegenseitigen Schutz von Verschlusssachen.

14.05.1997 Lufthansa und SAS gründen mit Air Canada, Thai Airways International und United Airlines das erste weltumfassende Netzwerk von Fluggesellschaften: die Star Alliance.

27.10.1997 In Berlin eröffnet die Ausstellung Wahlverwandtschaft – Deutschland und Skandinavien 1800 bis 1914. Die Ausstellung ist anschließend in Stockholm und in Oslo zu sehen.

.

1998

Bei den XVIII. Olympischen Winterspielen in Nagano gewinnt Bjørn Dæhlie zwei Goldmedaillen. Bei seinen drei Teilnahmen an Olympischen Spielen hat er insgesamt acht Gold- und vier Silbermedaillen gewonnen.

Die Porzellanfabrik Bauscher aus Weiden erhält den Auftrag, das einzige Sieben-Sterne-Hotel der Welt, das Burj al Arab in Dubai, mit Porzellan auszustatten.

Juni: Beim Staatsbesuch von Bundespräsident Herzog stiftet die norwegische Regierung auf zehn Jahre die Henrik-Steffens-Gastprofessur. Die Professur wird am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt.

03.06.1998 Beim schwersten Zugunglück in der Geschichte der Bundesrepublik kommen in der Nähe des Bahnhofs Eschede 101 Menschen ums Leben, als ein ICE bei Tempo 200 entgleist.

23.06.1998 Die Nationalmannschaft Norwegens gewinnt in der Vorrunde der Fußballweltmeisterschaft in Marseilles mit 2:1 gegen Brasilien.

27.09.1998 Der Wahlsieg der SPD beendet die 16-jährige Kanzlerschaft Helmut Kohls, Gerhard Schröder wird Bundeskanzler.

08.10.1998 In Oslo wird über Nacht der Flughafen verlegt. Anstelle von Fornebu wird Gardermoen der wichtigste Flughafen des Landes.

.

1999

Norwegen tritt dem Schengener Abkommen bei.

Der CDU-Spendenskandal um Helmut Kohl und die hessische CDU erschüttert die Bundesrepublik.

Die von Johan Vaaler aus Kristiania (Oslo) erfundene Büroklammer feiert 100-jähriges Bestehen. Da Norwegen 1899 noch kein eigenes Patentrecht besaß, hatte er das Patent auf die Büroklammer im deutschen Kaiserlichen Patentamt angemeldet.

Die Stadt Weimar ist Kulturhauptstadt Europas.

Günter Grass erhält den Literaturnobelpreis.

April: In Potsdam wird der Förderverein Kongsnæs gegründet, der die Matrosenstation Kongsnæs aus dem Jahre 1892 durch Spenden wiederaufbauen will.

19.05.1999 Zusatzabkommen zum Europipe-Abkommen vom 20.04.1993 über den Transport von Gas durch eine neue Rohrleitung von Norwegen nach Deutschland.

26.05.1999 Der neun Minuten zuvor eingewechselte Ole Gunnar Solskjær trifft für Manchester United im Finale der UEFA Champions League in der 90. Minute zum 2:1 Endstand gegen den FC Bayern München.

Sommer: Bundesregierung und Bundestag ziehen nach Berlin um. Ein Teil der Ministerien behält seinen Hauptsitz allerdings in der alten Bundeshauptstadt Bonn.

Oktober: Zur Eröffnung der Nordischen Botschaften in Berlin sind die Staatschefs aller fünf nordischen Länder anwesend.

Oktober: Die norwegische Regierung legt die so genannte »Deutschland-Strategie« vor. Ihr Ziel ist es, neben der Ausweitung der bilateralen Beziehungen, auch ein stärkeres Interesse für Deutschland in Norwegen zu schaffen.

2000

Bergen in Norwegen ist eine von neun Kulturhauptstädten Europas.

Die Norwegisch-deutsche Willy-Brandt-Stiftung wird mit Sitz in Berlin und Oslo gegründet.

Die norwegische Hafenstadt Bergen und die Hansestadt Rostock beschließen eine Städtepartnerschaft.

Wahlstedt in Schleswig-Holstein und das norwegische Nore og Uvdal beschließen eine Städtefreundschaft.

Durch Thomas Ostermeiers Inszenierung von Der Name für die Salzburger Festspiele wird die deutschsprachige Öffentlichkeit auf Jon Fosse aufmerksam.

Das durchschnittliche Lebensalter in Norwegen hat einen Höchststand erreicht: Bei Männern 76 und bei Frauen 81,4 Jahre.

Der Skispringer Sven Hannawald stellt mit 132,5 m einen neuen Schanzenrekord auf dem Holmenkollen auf.

01.01. 2000 Laut Statistischem Zentralbüro lebt die Hälfte aller Norweger in einem ehelichen Verhältnis.

28.06. 2000 Als erster Verlag weltweit bietet Aschehoug E-Books im MS Reader-Format an. Als erstes werden u.a. Jan Kjærstads Der Verführer und Aksel Sandemoses Ein Flüchtling kreuzt seine Spur angeboten.

27.11. 2000 Eröffnung des Lærdaltunnels. Mit 24,5 km ist der Tunnel auf der Strecke zwischen Oslo und Bergen einer der längsten Straßentunnel der Welt.

01.12. 2000 In Oslo geben Kronprinz Haakon und Mette-Marit Tjessem Høiby ihre Verlobung bekannt.

11.12. 2000 In Nizza werden wesentliche Veränderungen zu den EU-Verträgen von Maastricht beschlossen.

Hinter Norwegen und der Schweiz belegt Deutschland mit 8,18 kg den dritten Platz im Pro-Kopf-Verbrauch von Schokolade.

.

Aus: Henningsen, Bernd (Hrsg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Nicht nur Lachs und Würstchen. Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH, Berlin 2005. © 2005 Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH, Axel-Springer-Straße 54b, 10117 Berlin.

1991 - 2000

Bild: Projekt "Nicht nur Lachs und Würstchen"

Nicht nur Lachs und Würstchen - ein bilaterales Projekt

Ikke bare laks og pølser

Die Geschichte der deutsch-norwegischen Begegnungen des 20. Jahrhunderts beinhaltet all die klassischen Elemente, die zu einer echten Romanze gehören: Bewunderung, Liebe, Uneinigkeit, Missverständnisse, Zusammenarbeit, Gegensätze und Erneuerung. Infolge des Zweiten Weltkrieges wurde diese Romanze nachhaltig gebrochen. Die Zeit nach dem Krieg wurde von Hass und Eiszeit geprägt - der Normalisierungsprozess nahm viel Zeit in Anspruch.
In dem Projekt "Nicht nur Lachs und Würstchen", das aus einer Ausstellung und einem umfassenden Buch bestand, wurden diese Elemente sowohl aus einer historischen Sicht, verteilt über mehrere Jahrzehnte, als auch aus einer thematischen Perspektive gezeigt, unterteilt in Themen wie Kunst, Kultur, Politik, Industrie, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, Bildung, Natur, Umwelt, Sport, Alltag und Unterhaltung. Die Ausstellung wurde in Oslo, Bergen, Trondheim, Berlin, Leipzig, Essen und Rostock gezeigt.

Vorsitzende des bilateralen Lenkungsausschusses waren Botschafterin a.D. Helga Hernes und Konteradmiral a.D. Wolfgang Brost. Projektkoordinatorin war Ingunn Tveide. Herausgeber des Buches war Prof. Dr. Bernd Henningsen. Die Ausstellung wurde vom "Norsk Teknisk Museum" erstellt.
Das Projekt wurde 2008 abgeschlossen und zeigte, dass sich Norwegen und Deutschland näher waren – und immer noch sind – als wir zu wissen glaubten.